Nacktschnecken richtig bekämpfen, so geht's!

Keiner möchte Sie so wirklich in seinem Garten haben, aber trotzdem sind sie immer da. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen hier 7 Tipps vor, wie Sie Nacktschnecken wirklungsvoll bekämpfen können.

Nicht nur das Aussehen ist nicht super, sondern machen sie sich ohne jegliche Skrupel an unseren Planzen im Garten zu schaffen. Hierbei bevorzugen die Tierchen jegliche Salatsorten, kleine Staubengewächse aber genau so auch Blumenblätter. Aus diesen Gründen wollen wir die ungewollten Gäste nicht in unseren Gärtern haben. Wie Sie wirkungsvoll etwas gegen die Tiere machen können lesen Sie hier.

Tipp 1 - Schneckenkorn:

Oft mals ein beliebtes Mittel was in den Gärten gestreut wird. Allerdings nicht zu empfehlen, wenn Haustiere oder kleine Kinder mit dem Korn in Berührung kommen können, da das Mittelchen giftig ist! Diese Wirkung unterschätzen viele Leute gerne.

Es besteht dennoch eine Möglichkeit, wenn nicht auf das Schneckenkorn verzichtet werden soll. Achten Sie dann auf den Verpackungshinweis Schneckenkorn auf Eisen III Phosphat Basis oder Schneckenkorn Eisenverbindung. Dadurch das der Wirkstoff in der Natur vorkommt, ist dieser für Tiere unschädlich.

 

Tipp 2 - Entenhaltung / Hühnerhaltung:

Wahrscheinlich nicht für jedermann, aber dennoch eine gute und naturgetreue Möglichkeit gegen die Nacktschnecken vorzugehen. Die Zierenten und Zwerghühner sehen die Schnecken als Nahrungsmittel an und legen zugleich auch noch frische Eier, also doppelter Nutzen! Unterschätzen Sie jedoch nicht die "Gefahr", dass die Enten sich gelegentlich auch mal an dem Salat bedienen können.

Tipp 3 - Sägemehl:

Fällt optisch zwar auf, ist aber dafür eine günstige und naturgetreue Möglichkeit den Schnecken den Kampf anzusagen.

 

Tipp 4 - Bierbecher:

Klingt erst einmal komisch, aber die Schnecken werden von dem Biergeruch angezogen und somit haben wir noch eine natürliche bzw. unschädliche Methode. Füllen Sie für diese Methode z.B. einen sauberen Joghurtbecher 3/4 mit Bier und stecken ihn dann gut in die Erde.  Die Schnecken werden nun vom Geruch angezogen und ertrinken in dem Becher.

 

Tipp 5 - Schnecken einsammeln:

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass Sie die Nacktschnecken aufsammeln und von Hand entsorgen oder in einem Wassereimer (mit Putzmitteln) geben. Hier kann nach einer gewissen Zeit allerdings ein strenger Geruch auftreten!

Anlocken können Sie die Tiere mit einem Salatstrunk, wo sich die Tiere dann sammeln werden.

 

Tipp 6 - Kalk:

Wenn die Gartenpflanzen es vertragen, gibt es auch die Möglichkeit das Beet von Zeit zu Zeit immer mal wieder mit einer dünnen Schicht Kalk zu bestreuen. Der Kalk greift die Unterseite der Schnecken an und diese verschwinden nach einer gewissen Zeit. Hier müssen Sie nur beachten, dass bei Regen diese Schicht verschwindet und neu gestreut werden muss. Auch hier bei Kindern und Tieren aufpassen!

Tipp 7 - Schneckenzaun:

In verschiedenen Baumärkten gibt es mittlerweile spezielle Schneckenzäune, die rundum das Beet aufgestellt werden können. Doppelt praktisch, da diese nicht nur die Schnecken fern halten, sondern gleichzeitig auch noch als Abgrenzung genutzt werden können.

@schneckenzaun.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0